Betriebliche und berufliche Haftpflicht

Haftpflicht: die wichtigste betriebliche Versicherung

Um Schäden gegenüber Dritten abzusichern, ist ein guter Haftpflichtschutz unerlässlich. Denn mit dem richtigen Versicherungsschutz minimieren Sie das unternehmerische Risiko. Einige Beispiele mit denen betriebliche Haftpflichtrisiken abgesichert werden können:

Die Betriebs- und Produkthaftpflicht schützt Unternehmen vor den finanziellen Folgen der Haftung Ihres Unternehmens. Berechtigte Ansprüche Dritter im Schadensfall werden im Rahmen eines zuvor festgelegten Deckungsumfangs reguliert.

Eine Berufshaftpflicht ist zum Beispiel bei Heilberufen unerlässlich, wenn durch ein Missgeschick der Patient zum Anspruchsteller oder Kläger wird.

Die Vermögenschadenhaftpflicht schützt Berufsgruppen, die für andere Entscheidungen treffen oder beratend tätig sind, zum Beispiel Rechtsanwälte, Steuerberater aber auch Beamte und Angestellte des Öffentlichen Dienstes.

Auch Spezialrisiken sollten in einer immer differenzierteren Arbeitswelt Berücksichtigung finden. So können Schäden, die durch Online-Kriminalität entstehen mit einer entsprechenden Cyber-Schaden-Deckung versichert werden. Für Entscheider in Unternehmen, Aufsichtsräten oder Vereinen und Stiftungen ist eine Directors- & Officers-Versicherung sinnvoll, wenn mit dem persönlichen Vermögen gehaftet wird. Nimmt die Umwelt Schaden, wenn zum Beispiel eine betriebliche Anlage versagt, sollten Unternehmen gewappnet sein – denn bei der Herstellung des ursprünglichen Zustands gelten zumeist keine Kostenschranken.

Betriebliche Haftpflichtrisiken sind je nach Branche und Tätigkeitsfeld sehr unterschiedlich. Wir helfen Ihnen, die Lösungen auszuwählen, die zu Ihrem Unternehmen am besten passen.